Soziale Politik

UMWELTPOLITIK

Die Unternehmensleitung von Nastrificio Victor s.p.a. hat sich für ein Umweltmanagementsystem entschieden, das sich auf alle Unternehmensaktivitäten erstreckt. Das Umweltmanagementsystem (UMS) sieht vor, die von der Norm UNI-EN ISO 14001 festgelegten Auflagen zu erfüllen. In diesem Zusammenhang beabsichtigt das Unternehmen – unter Einbindung seines Personals – laufend Verbesserungen vorzunehmen. Das Unternehmen fördert jede direkte Maßnahme, damit die eigenen Produkte und deren Fertigungen keine signifikanten Gefahren für die Umwelt darstellen. Aus diesem Grund werden organisatorische, instrumentelle und finanzielle Ressourcen zur Verfügung gestellt, um die eigene Umweltperformance laufend verbessern zu können. Die Direktion verpflichtet sich, umweltrelevante Aspekte und Auswirkungen sämtlicher bestehender Unternehmensaktivitäten sowie der künftigen Planung in Angriff zu nehmen. Dabei wird, sofern technisch möglich und wirtschaftlich nachhaltig, jede negative Auswirkung auf die Umwelt minimiert. Im Rahmen dieser Politik und in der formalen Abwicklung dieser Schritte verpflichtet sich die Direktion, dass:

1. die eigenen Aktivitäten unter Einhaltung der geltenden gesetzlichen Bestimmungen abgewickelt werden;
2. ein effizientes Umweltmanagementsystem entsprechend den Auflagen der Norm UNI EN ISO 14001 umgesetzt und aufrechterhalten wird;
3. Jede organisatorische, operative und technologische Maßnahme ergriffen wird, um einer Verschmutzung von Wasser, Luft und Boden vorzubeugen;
4. der Verbrauch von Energie, Wasser, Rohstoffen und die Produktion von Abfall weitestgehend eingeschränkt wird und ein Recycling dort erfolgt, wo es möglich ist;
5. umweltrelevante Zielsetzungen definiert werden, die mit dem operativen Management der Orte und Programme der Unternehmensentwicklung ergänzt werden; 6. die hier dargelegte Umweltpolitik und das dazugehörige Managementsystem inbegriffen sind und auf allen Ebenen der Organisation umgesetzt und beibehalten werden und dass das System durch regelmäßige und systematische Überwachungs-, Bildungs- und Schulungstätigkeiten unterstützt wird; 7. dieses Dokument öffentlich einsehbar ist.

Piove di Sacco, 14/03/2018
CEO
Regina Bertipaglia

View our certifications »


SICHERHEITSPOLITIK

Die Unternehmensleitung von Nastrificio Victor s.p.a. hat sich für ein Managementsystem für die Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz entschieden, das sich auf alle Unternehmensaktivitäten erstreckt, und zwar in Übereinstimmung mit der Norm BS OHSAH 18001. Die Umsetzung des Managementsystems für Sicherheit am Arbeitsplatz (SGSL) verfolgt das Ziel, die in den Normen festgelegten Auflagen konkret umzusetzen. In diesem Zusammenhang beabsichtigt das Unternehmen – unter Einbindung seines Personals – laufend Verbesserungen vorzunehmen. Das Unternehmen fördert jede direkte Maßnahme, damit die eigenen Produkte und deren Fertigungen keine signifikanten Gefahren für die Gesundheit und die Sicherheit am Arbeitsplatz der Humanressourcen darstellen. Zu diesem Zweck werden organisatorische, instrumentelle und finanzielle Ressourcen zur Verfügung gestellt, mit dem Ziel, die Gesundheit und die Sicherheit der Arbeiter und Dritter am Arbeitsplatz zu verbessern. Die Leitung verpflichtet sich, die sicherheitsrelevanten Aspekte aller bestehenden Unternehmensaktivitäten und der künftigen Planung ebenso wie relevante Aspekte der eigenen Tätigkeit in Angriff zu nehmen. Im Rahmen dieser Politik und in der formalen Abwicklung dieser Schritte verpflichtet sich die Direktion wie folgt, dass:
1. Unternehmensintern entsprechend den Gesetzen, Reglements und Richtlinien (national und gemeinschaftlich) die Unternehmenspolitik umgesetzt wird, inklusive aller Auflagen, die vom Unternehmen mit den betreffenden Parteien unterzeichnet werden;
2. die Informationen über die im Unternehmen auftretenden Risiken an alle Arbeitnehmer weitergeleitet werden, die Schulung dieser mit spezifischem Bezug auf die zu verrichtende Tätigkeit durchgeführt und aktualisiert wird;
3. die Beratung der Arbeitnehmer gewährleistet wird, auch durch die Vertreter der Arbeitnehmer in Bezug auf die Sicherheit und die Gesundheit am Arbeitsplatz;
4. alle Arbeitnehmer geschult, informiert und sensibilisiert werden, um die ihnen zugewiesenen Aufgaben in punkto Sicherheit ausführen zu können;
5. die Unternehmensstruktur entsprechend den eigenen Aufgaben- und Kompetenzbereichen zum Erreichen der definierten Sicherheitszielsetzungen eingebunden ist;
6. die Planung der Maschinen, Ausstattungen und Anlagen, der Arbeitsstätten, operativen Methoden und die organisatorischen Aspekte so umgesetzt werden, dass die Gesundheit der Arbeitnehmer, Dritter und der Gemeinschaft, in der Nastrificio Victor s.p.a. tätig ist, geschützt wird;
7. rasch und effizient auf im Laufe der Arbeitstätigkeiten auftretende Erfordernisse reagiert wird;
8. die Kooperation zwischen den verschiedenen Unternehmensressourcen, die Zusammenarbeit mit den Unternehmensorganisationen und mit zuständigen externen Einrichtungen gefördert werden;
9. die Präventivmaßnahmen zum Schutz der Gesundheit und der Sicherheit so forciert werden, dass die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Störungen und insbesondere zu Unfällen kommt, maßgeblich vermindert werden kann;
10. Methoden, Maßnahmen, Anpassungen zur Verminderung von Unfällen, Berufserkrankungen und damit in Zusammenhang stehenden Indizes umgesetzt werden;
11. regelmäßig Politik, Zielsetzungen, Managementsystem für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz überprüft werden, um ihre Kongruenz, Angemessenheit und Richtigkeit gegenüber der Organisation zu überprüfen und zu gewährleisten, die Wirksamkeit ihrer Leistungen zur Neuformulierung der Ziele zur laufenden Verbesserung zu gestatten;
12. Maßnahmen zum Management und zur Überwachung sowie zur laufenden Kontrolle der Gesundheit und der Unversehrtheit des Personals eingeführt und beibehalten werden sowie Maßnahmen, die zu ergreifen sind, wenn nicht konforme Situationen, Anomalien oder Notfälle festgestellt werden;
13. dieses in punkto Sicherheit verfasste Dokument der gesamten Belegschaft ausgehändigt wird; allen betreffenden Parteien sowie externen Personen auch mit Hilfe des Internets zur Verfügung gestellt wird;
14. Auftragnehmer und Lieferanten sensibilisiert werden und von diesen die Einhaltung der Politik, der Gesetze und Verpflichtungen in punkto Sicherheit von Seiten des Unternehmens verlangt wird;
15. adäquate Kommunikationskanäle (intern und nach außen) insbesondere mit den öffentlichen Behörden aktiviert werden.

Piove di Sacco, 30/01/2015
CEO
Regina Bertipaglia


POLITIK DER SOZIALEN VERANTWORTUNG

Um die Wirksamkeit und Effizienz des eigenen Unternehmensmanagementsystems in Zusammenhang mit der sozialen Unternehmensverantwortung zu steigern, hat Nastrificio Victor s.p.a. ein Managementsystem gemäß der Norm SA 8000 implementiert. Die Leitung von Nastrificio Victor s.p.a. verpflichtet sich die Garantie zu übernehmen, dass alle organisatorischen Tätigkeiten wie folgt abgewickelt werden. Unter Einhaltung:

der Auflagen der Norm SA8000
der geltenden nationalen Gesetze, die für den eigenen Tätigkeitsbereich anwendbar sind
der Verfügungen laut den ILO-Konventionen (International Labour Organization) und der von der UNO festgelegten Standards in Bezug auf die soziale Verantwortung.

Um das eigene Verhältnis zu allen Partnern der Gesellschaft zu verbessern, ist Nastrificio Victor s.p.a. tätig, damit die Vorschriften der Norm nicht nur vom Unternehmen selbst eingehalten werden, sondern auch von allen involvierten Lieferanten/Sublieferanten und Auftragnehmern/Subunternehmern. Zielsetzungen:

Schaffung von Vertrauen seitens der Abnehmer und der sozialen Organisationen durch Einhaltung ethischer und sozialer Grundsätze;
Verbesserung der Beziehung zu den Institutionen durch Vereinfachung der Beziehungen zu den zuständigen Einrichtungen zur Kontrolle spezifischer Bereiche (Vorsorge, Betreuung, Sicherheits- und Umweltcheck);
Verbesserung des Betriebsklimas durch größtmögliche Einbindung der Arbeitnehmer zur Erreichung der Ziele hinsichtlich der Verbesserung der Arbeitsbedingungen;
Betrachtung der Zulieferer als Partner, nicht nur als Bereitsteller von Gütern oder Dienstleistungen, sondern auch hinsichtlich ethischer Verhaltensweisen.

Daher garantiert Nastrificio Victor s.p.a. die Einhaltung folgender Auflagen:

1. Kinderarbeit: keine Inanspruchnahme oder Förderung von Arbeit Minderjähriger.
2. Zwangsarbeit: keine Inanspruchnahme oder Förderung von Zwangsarbeit.
3. Gesundheit und Sicherheit: Gewährleistung eines sicheren und gesunden Arbeitsplatzes für alle Beschäftigten.
4. Organisationsfreiheit: Einräumung des Rechtes der gewerkschaftlichen Organisation von Arbeitnehmern.
5. Diskriminierung: Untersagung jeder Art von Diskriminierung.
6. Disziplinäre Praktiken: Verbot von körperlicher Bestrafung, physischer und/oder mentaler Zwangsmaßnahmen sowie verbaler und physischer Gewalt.
7. Arbeitszeit: Unter Berücksichtigung der Gesetze und des gültigen nationalen Arbeitsvertrages.
8. Entlohnung: Gewährleistung einer den Kompetenzen des eigenen Personals angemessenen Entlohnung.

Die Leitung von Nastrificio Victor s.p.a. verpflichtet sich für die fortwährende Verbesserung der Systemperformance und die genaue Normerfüllung, um neue mess- und quantifizierbare Ziele für die soziale Verantwortung festzulegen und zu definieren. In diesem Zusammenhang fördert Nastrificio Victor s.p.a. die Umsetzung des Systems über kommunikative Aktivitäten, Bildung und Sensibilisierung in Fragen Sozialer Verantwortung und bezieht das gesamte Personal sowie alle an der Planung und Konkretisierung der Verbesserungsvorschläge Interessierten mit ein. Die vorliegende Strategie ist für alle Interessenten zugänglich.

Piove di Sacco, 30/01/2015
CEO
Regina Bertipaglia